Schriftgröße wählen:

Termine

17.12.2016 10:00 Uhr

Weihnachtsbaumverkauf Stemmen

18.12.2016 10:00 Uhr

Weihnachtsbaumverkauf Stemmen

07.01.2017 12:00 Uhr

Weihnachtsbaumaktion

Informationsbroschüre der Samtgemeinde Fintel

audit beruf-und-familie

Mensa-Buchungssystem

Landkino Lauenbrück

Service-Portal Niedersachsen

Bürger- und Unternehmensservice

Pendlerportal

Geoportal

Touristikverband ROW


Urlaubskatalog 2016

Nordpfade

Wanderinfo: NORDPFADE weisen auf Leinenpflicht beim Wandern hin

Der Wümme Radweg

Verlässliche Ferienbetreuung

Die Samtgemeinde Fintel bietet auch im Jahr 2017 eine abwechslungsreiche Ferienbetreuung für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren in der Fintauschule Lauenbrück an.

Anmeldeformulare sind im Rathaus und in den Schulsekretariaten erhältlich. Auch auf der Homepage unter der Rubrik Schulen (hier) sind die Anmeldungen, sowieso Informationen zum Ablauf zu finden. Auskunft erteilt Frau Holsten im Rathaus unter der Telefonnummer 04267-93000 oder per Mail: holsten(at)sgfintel.de.

Die Kreisstraße K 222 wird im Bereich Riepe vom 14.11. bis 25.11.2016 voll gesperrt! Grund sind Bauarbeiten für die Verlegung eines Grabendurchlasses. Näheres erfahren Sie bei der Straßenmeisterei des LK Rotenburg (Wümme).

pdf Karte zur Vollsperrung

Info-Forum zur SuedLink-Trasse am Donnerstag, den 10.11.2016, von 17.00 bis 20.00 Uhr im Bürgersaal in Rotenburg, Am Pferdemarkt 3, 27356 Rotenburg (Wümme)

Die Samtgemeinde Fintel besetzt zwei Stellen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes

Mehr Informationen dazu finden Sie unter Stellenausschreibungen oder Bundesfreiwilligendienst.

160923 Pressemitteilung Ehrenamtliche Unterstützung in der SG Fintel - Adriane Klaus

Ehrenamtskoordinatorin der Samtgemeinde Fintel, Sabine Nebrich berichtet von einem besonderen Projekt:

Nebrich: „Als Frau Adriane Klaus vor vier Wochen bei mir im Lauenbrücker Rathaus in der Tür stand und sagte sie würde im Oktober ein Studium beginnen und gerne in der Zeit bis dahin nicht tatenlos zu Hause sitzen, hatte sie die Idee, sich für Flüchtlinge ehrenamtlich vor Ort zu engagieren?

Da gerade in der Woche zuvor ein neuer Sprachkurs für Asylbewerber hier Lauenbrück begonnen hatte, lag es nahe, diesen Kurs zu unterstützen. Die 15 AsylbewerberInnen haben Adriane Klaus mit offenen Armen empfangen und das Lernfeld im DaZ-Unterricht (Deutsch als Zweitsprache) hat ihr sofort gefallen. So hat sie schon nach wenigen Tagen eine Gruppe von 7 Personen übernommen, die zwar schon die lateinischen Buchstaben beherrschen, aber noch mit den ersten deutschen Worten kämpfen: „Ich heiße Mohamad, ich komme aus Syrien, ich wohne in Lauenbrück…“.

Diese Aufgabe erfüllte Frau Klaus interkulturell mitfühlend und motivierte ihre Schüler zu großer Lernbereitschaft. Die Lehrkraft des VHS-Kurses, Frau Michaele Mache, konnte sich parallel mit dem anderen Teil des Kurses mit den ersten Hürden der deutschen Grammatik befassen. Bsp.: „ich bin gewesen, du bist gewesen, er ist gewesen, wir sind…“

Adriane Klaus bekam während ihrer vierwöchigen ehrenamtlichen Tätigkeit aber nicht nur Einblicke in die Aufgaben einer Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache. Sie übersetzte „nach Feierabend“ zu Hause die Hausordnung für Flüchtlingsunterkünfte ins Englische und informierte sich über die Aufgaben in der Kleiderkammer in den Räumen der hiesigen Martin-Luther-Kirchengemeinde. Die vier intensiven Wochen fanden viel zu schnell ein Ende! 

Wer selber gerade ein paar freie Wochen oder einzelne freie Tage zur Verfügung hat, kann gerne Adriane Klaus Beispiel folgen. In der Samtgemeinde Fintel ist Frau Nebrich ich als Ehrenamtskoordinatorin gerne bereit, Sie kennen zu lernen und eine Aufgabe zu finden die passt. „Bisher haben wir für jeden ein passendes Engagement  zum „Reinschnuppern“ oder auch für eine längere Zeit gefunden. Aktuell würden wir gerne noch eine Sprechstunde für Geflüchtete hier im Rathaus aufbauen, in der sie Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen finden. Und unsere Hausordnung ins Französische und Persische übersetzen….“, so Sabine Nebrich.

Kontakt: ehrenamt(at)sgfintel.de

Adriane Klaus im Kreise ihrer Sprachschüler
Der VHS-Sprachkurs in Lauenbrück

L130: Fahrbahnerneuerung in der OD Sittensen

pdf Presseinformation

Vollsperrung der Schulstraße am 12.10.2016

Die Schulstraße in Lauenbrück wird im Bereich der Einbahnstraße, aufgrund von Baumaßnahmen, am 12.10.2016 ganztags voll gesperrt.

SuedLink: Mögliche Erdkabelkorridore veröffentlicht

Heute wurden die ersten Entwürfe zu den Erdkorridoren veröffentlicht.

Für weitere Informationen hier eine Pressemitteilung von TenneT.

Topografische Übersichtskarte NDS Nord

Erdkabelkorridorvorschläge Segment Nr. 43

Erdkabelkorridorvorschläge Segment Nr. 50

Erdkabelkorridorvorschläge Segment Nr. 52

SuedLink Präsentation

Topografische Karte Erdkabelvorschläge Deutschland ohne Nummern

Regelmäßige Bürgersprechstunde des Samtgemeindebürgermeisters

Die nächste Bürgersprechstunde des Samtgemeindebürgermeisters Tobias Krüger ist auf Donnerstag, den 13. Oktober terminiert und findet im Gemeindebüro Helvesiek statt. Zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr bekommen interessierte Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, Herrn Krüger kennenzulernen und Fragen zu stellen. Vorherige Terminvereinbarungen sind nicht erforderlich. Für den 10. November ist die nächste Bürgersprechstunde im Gemeindebüro Vahlde geplant. Auch hier ist keine vorherige Anmeldung nötig.

Kommunalwahl 2016

Die Ergebnisse der Kommunalwahl 2016 finden Sie unter der Rubrik Wahlen.

www.samtgemeindefintel.de/Kommunalwahlen-2016.183.0.html

Verlässliche Herbstferienbetreuung

Die Samtgemeinde Fintel bietet auch in den Herbstferien eine abwechslungsreiche Ferienbetreuung für interessierte Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren in der Fintauschule Lauenbrück an. Noch gibt es freie Plätze.

Die Schulsozialarbeiterin Frau Krumbeck startet ihr Programm am Montag, den 10. Oktober für eine Woche bis zum Freitag, den 14. Oktober 2016. Die Betreuung umfasst den Zeitraum von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr oder über die Mittagszeit hinaus bis um 15.00 Uhr. Es finden jeden Tag Bewegungs- und Kreativ-Angebote statt. Zu den zielgerichteten Projekten gibt es auch freie Spiel-Phasen. Hier bietet sich die Möglichkeit für Gesellschaftsspiele, Entspannung und Spiele im Schulhof. Der Tag endet mit einer gemeinsamen Leserunde. Ein warmes Mittagessen wird angeboten. Die Kosten betragen pro Woche am Vormittag 40 €, bzw. 65 € zuzüglich Essen für den ganzen Tag.

Anmeldeformulare sind im Rathaus, in den Schulsekretariaten und Kindergärten erhältlich oder sind auf der Homepage www.sgfintel.de unter der Rubrik Schulen zu finden. Auskunft erteilt Frau Holsten im Rathaus unter der Telefonnummer 04267-93000 der per Mail: holsten(at)sgfintel.de.

„Ein guter Start von Anfang an“ Informationsnachmittag für Eltern

In der Gemeinde Fintel hat sich ein Fachkräfteteam aus Hebammen, Erzieherinnen und Physiotherapeuten zusammengefunden, um den Eltern und Kindern ein ortsnahes Angebot zu unterbreiten.

Babymassage, Atemgymnastik, Säuglingspflege, Beratung, Schwangerschaftsgymnastik als auch Rückbildungskurse, Erste Hilfe am Kleinkind, und noch vieles mehr, möchten die Beteiligten von nun an vor Ort ins Leben rufen, um den Mitbürgern ein attraktives Angebot in der Samtgemeinde Fintel bieten zu können. Frau Freitag, Frau Rieken, Frau Endreß, Frau Penquitt und das Team der Vintloh –Zwerge gestalten aus diesem Grund einen Informationsnachmittag  amDonnerstag, den 01.09.2016 um 15:30 Uhr in der Kindertagesstätte Vintloh-Zwerge , Schneverdingerstraße 40,27389 Fintel.  Eine Anmeldung unter 04265/748 (Frau Langer oder Frau Kalwait) ist gewünscht. Das Angebot wird unterstützt von der Samtgemeinde und der Gemeinde Fintel.

Wiederernennung eines Funktionsträgers der Freiwilligen Feuerwehr Helvesiek – Amt des Ortsbrandmeisters

Tobias Krüger, Michael Albers, Klaus Intelmann

Seit dem 19.06.2010 bekleidet Michael Albers das Amt des Ortsbrandmeisters in der Ortswehr Helvesiek und genießt ein hohes Ansehen bei den Kameradinnen und Kameraden aller Feuerwehren in der Samtgemeinde Fintel. Nach sechs Jahren endete nun seine erste Amtszeit. Albers gab jedoch vor Ablauf der Amtszeit bekannt, dass er auch weiterhin für das Amt des Ortsbrandmeisters der Ortswehr Helvesiek zur Verfügung stehen würde.
Auf der Jahreshauptversammlung der Ortswehr Helvesiek am 26.02.2016 wurde Michael Albers für eine weitere Amtszeit von sechs Jahren als Ortsbrandmeister der Ortswehr Helvesiek vorgeschlagen.
Die Gremien der Samtgemeinde Fintel trugen den Vorschlag der Versammlung mit und stimmten diesem zu.
Michael Albers wurde zum 18.06.2016 in Anwesenheit des Gemeindebrandmeisters Klaus Intelmann durch Samtgemeindebürgermeister Tobias Krüger für eine weitere Amtszeit zum Ortsbrandmeister der Ortswehr Helvesiek ernannt.
Die Anwesenden dankten Albers für sein ehrenamtliches Engagement und wünschten ihm alles Gute für seine neue Amtszeit.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Samtgemeinde Fintel geht mit gutem Beispiel voran

Zertifikatsübergabe „Institutionen und Unternehmen aus Bremen und Niedersachsen“

Die Samtgemeinde Fintel wurde in Berlin mit dem Zertifikat zum Audit „berufundfamilie“ ausgezeichnet. Das Zertifikat wurde im Rahmen eines Festaktes von Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie an Samtgemeindebürgermeister Tobias Krüger überreicht.

Im Rahmen der 18. Zertifikatsverleihung wurde rund 300 Arbeitgebern aus dem Bundesgebiet der Beleg für ihr Engagement für eine familien- und lebensphasenbewusste Arbeitswelt ausgehändigt. Das Audit steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. 

Neben der Verleihung wurde vor allem in Vorträgen und Fachforen fachlicher Input geboten. In seinem Vortrag „Von Hochzeiten und Kleiderschränken“ verrät Prof. Dr. Dr. Helmut Schneider von der Steinbeis-Hochschule Berlin, wie sich ein Vereinbarkeitscontrolling konzipieren lässt. Speziell für die Gäste entwickelte Fachforen widmen sich den Themen Arbeiten 4.0, Lebensentwürfe und Vereinbarkeit sowie den Chancen und Erfolgen des Audit.

Die familienbewusste Personalpolitik bringt messbaren Erfolg. So ist nach Auswertungen der berufundfamilie gGmbH, die das Audit als Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung anbietet, die Motivation der Beschäftigen der teilnehmen Unternehmer höher und die Fehlzeiten geringer. 

Die Zertifizierung bündelt einerseits bereits vorhandene Angebote, andererseits wurden konkrete Ziele für die Weiterentwicklung in den nächsten drei Jahren vereinbart.

Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Bereichen wurden bei der Samtgemeinde Fintel in Workshops insgesamt 23 Maßnahmen erarbeitet, die dazu beitragen sollen, die Produktivität der Verwaltung durch Steigerung der Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu steigern. Nicht zuletzt soll das Image als familienfreundlicher Arbeitgeber weiter verbessert werden, um auch künftig im Wettbewerb mit anderen Arbeitgebern um Fachkräfte bestehen zu können.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist heute umso mehr ein wichtiger Eckpfeiler eines jeden Unternehmens.

Samtgemeindebürgermeister Tobias Krüger: „Wir wollen als Kommune, aber auch als einer der größten Arbeitgeber in der Samtgemeinde Fintel mit gutem Beispiel vorangehen.“

Regionales Tourismuskonzept für den Landkreis Rotenburg (Wümme) auf den Weg gebracht

Die erweiterte Steuerungsgruppe „Regionales Tourismuskonzept“ hat ihre Arbeit aufgenommen © TouROW

Die 13 Verwaltungseinheiten im Kreisgebiet, der Landkreis Rotenburg sowie der Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) – kurz TouROW - haben kürzlich die Erstellung eines „Regionalen Tourismuskonzeptes für den Landkreis Rotenburg (Wümme)“ auf den Weg gebracht.

Mit dem Tourismuskonzept werden die Weichen zur Finanzierung neuer Tourismusprojekte im Landkreis Rotenburg (Wümme) gestellt“, berichtet Udo Fischer, TouROW-Geschäftsführer.

Denn im Gegensatz zur letzten EU-Förderperiode ist das Vorliegen eines Tourismuskonzeptes eine zwingende Voraussetzung zur Förderung eines touristischen Vorhabens. „Ohne die Fördermittel aus der Europäischen Union hätten wir Projekte wie u. a. die Realisierung der Radwegebeschilderung (2004), der Melkhüs (2008) und der NORDPFADE (2014) oder die Erweiterungen des LandParks Lauenbrück und des Natur- und Erlebnisparks Bremervörde im Landkreis Rotenburg (Wümme) nicht finanzieren können, erklärt Fischer weiter.

Ziel  ist es, mit dem Tourismuskonzept eine strategische Grundlage für künftige touristische Innovationen und Investitionsentscheidungen im Landkreis Rotenburg (Wümme) zu schaffen.  Dabei werden die Belange der Touristen und der lokalen Bevölkerung gleichermaßen berücksichtigt.

Mit der Konzepterstellung wurde das Unternehmen ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH aus Köln beauftragt. Eine Steuerungsgruppe, bestehend aus kommunalen Vertretern, Touristikern und dem TouROW begleitet den Prozess. Zunächst erfolgt nun die Analyse u.a. der touristischen Angebote, der Zielgruppen und der wirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus im Landkreis Rotenburg (Wümme). Dazu werden auch die Tourismusakteure der Region befragt, die mittels Online-Fragebögen und Workshops die touristischen Stärken und Schwächen im Landkreis Rotenburg (Wümme) herausstellen sollen. Daraus lassen sich dann die künftigen touristischen Schwerpunktthemen und Handlungsprioritäten ableiten.

 „Unser Touristikverband, die Kommunen sowie private Investitionen der Hotellerie, Gastronomie und Freizeit- und Kulturwirtschaft bekommen mit dem Tourismuskonzept ein Werk an die Hand, mit dem sie kurz-, mittel- und langfristig arbeiten können“, erklärt Fischer.

 

Beratungsstelle für Flüchtlinge und ein Ort der Begegnung

Der Vorstand des Vereins „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ freut sich über das neue Domizil; v.l. Tobias Krüger, Manfred Kröger, Sabine Wilkens, Rüdiger Bruns
v.l. Hans-Jürgen Schnellrieder (für den Verein Helfen in der Samtgemeinde Fintel), Sabine Nebrich, Tobias Krüger, Inken Riebesehl als Vertreter der Samtgemeinde-Fintel-Verwaltung

Die Samtgemeinde Fintel hat ein Wohngebäude direkt neben dem Rathaus in Lauenbrück erworben. Es handelt sich um das Gebäude „Berliner Straße 7“. Die Übergabe ist vor kurzem erfolgt.

Die Räumlichkeiten im Dachgeschoss sollen als Wohnung für Flüchtlinge genutzt werden. Die Wohn- und Büroräume im Erdgeschoss stehen für Angebote rund um die Flüchtlingsbetreuung zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ und den zahlreichen Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsbetreuung sollen verschiedene Angebote umgesetzt werden.

Als erstes Angebot wird ab dem 16.06.2016 eine gemeinsame Sprechstunde der Samtgemeinde Fintel mit dem Verein „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ beginnen. Der Verein hat sich u.a. der Integration durch Arbeit verschrieben und möchte tatkräftig unterstützen. Hiermit soll ein weiterer Beitrag zur erfolgreichen Integration der aufgenommenen Menschen vor Ort geleistet werden. Im Rahmen dieser regelmäßigen Beratungsstunden (donnerstags, 16.00 bis 18.00 Uhr) können in persönlichen Gesprächen mit den Flüchtlingen schulische und berufliche Fähigkeiten erfasst werden. Auf diese Weise soll eine Grundlage für die Vermittlung in Praktika, Ausbildungen und Berufe geschaffen werden. Der Verein wird sich künftig auch als zentraler Ansprechpartner für regionale Firmen anbieten, die Interesse haben, Flüchtlinge zu beschäftigen oder sich zu diesem Thema informieren wollen. Hierzu ist in Zusammenarbeit mit dem Finteler Unternehmernetzwerk (FUN) und der Samtgemeinde eine Informationsveranstaltung für regionale Unternehmer in Vorbereitung.

Herr Schnellrieder: „Der gemeinnützige Verein „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ ist neben dem ehrenamtlichen Engagement auf finanzielle Spenden für die Umsetzung von Projekten angewiesen. Wir freuen uns über jeden Beitrag.“

Neben diesem Angebot soll die Beratung von Flüchtlingen insgesamt in diesem Gebäude individueller angeboten werden können. In Kürze wird sogar ein offener WLAN-Hotspot zur Verfügung stehen. Derzeit werden noch interessierte Ehrenamtliche gesucht, die regelmäßige Angebote wie z.B. ein wöchentliches Internetcafé oder Workshops für Flüchtlinge organisieren würden. Auch für regelmäßige Treffen der Ehrenamtlichen soll das Gebäude zur Verfügung stehen.

Samtgemeindebürgermeister Krüger: „Eine tolle Entscheidung des Samtgemeinderates die finanziellen Mittel für die Immobilie zur Verfügung zu stellen. Großen Dank möchte ich auch den Ehrenamtlichen aussprechen, mit deren Hilfe solche Angebote überhaupt erst möglich werden.“

Alle Beteiligten wünschen sich, das Gebäude zeitnah mit Leben zu füllen und so ein „Haus der Begegnung“ in Lauenbrück schaffen zu können.

Nähere Informationen sind bei der Samtgemeinde Fintel, Frau Nebrich, Tel. 04267/9300-46, erhältlich.

 

Das Spendenkonto des Vereins „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ lautet:

IBAN DE58 2915 2550 0003 0725 76, BIC BRLADE21SHL Sparkasse Scheeßel

Das vorläufige Endergebnis der Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Fintel am 28.02.2016 lautet wie folgt:

Die PDF-Datei können Sie hier herunterladen.

Aktuelles

Aktuelles:

04.07.16 08:32 Uhr

Mitteilung Mikrozensuserhebung 2016

In diesem Jahr wird durch den Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSN) eine Haushaltsbefragung durchgeführt.

Diese Mikrozensuserhebungen finden seit 1957...


09.11.15 08:25 Uhr

Bitte um Unterstützung bei der Sprachförderung für Flüchtlinge - Brief der Kultusministerin an 17.000 pensionierte Lehrkräfte

Rund 17.000 pensionierte Lehrerinnen und Lehrer in Niedersachsen erhalten in diesen Tagen Post von der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. In dem Brief werden Lehrkräfte im...


09.11.15 07:48 Uhr

E-Book zum Thema Kindererziehung

Frühe Förderung für einen erfolgreichen Start ins Leben

Eine strukturierte Erziehung ist vor allem in den ersten Lebensjahren von einer entscheidenden Bedeutung, da hier moralische und ethische...


12.10.15 08:12 Uhr

Wanderer können NORDPFADE online bewerten

Welche NORDPFADE sind Sie schon gewandert? Wie bewerten Sie die Streckenführung? Wie gefällt Ihnen der Tourenbegleiter?

Diese und andere Fragen werden in der erstmaligen Umfrage zu den NORDPFADEN...


06.05.15 11:27 Uhr

Neue Satzungen der Mitgliedsgemeinden

Im aktuellen Amtsblatt für den Landkreis Rotenburg (Wümme) befinden sich folgende neue Satzungen der Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Fintel:

Haushaltssatzung der Gemeinde Fintel für das...


28.04.15 18:30 Uhr

Mikrozensuserhebung 2015 in der Samtgemeinde Fintel

In diesem Jahr wird durch den Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSN) eine Haushaltsbefragung durchgeführt.Diese Mikrozensuserhebungen finden seit 1957 statt, um...


08.01.15 16:59 Uhr

GesundRegion setzt weiter auf Gesundheit

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der GesundRegion Wümme-Wieste-Niederung übergibt das Regionale Entwicklungskonzept (REK) an das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg.

Seit Juli 2014 haben die...


27.10.14 15:57 Uhr

Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt

Am 1. Mai 2014 ist das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt in Kraft getreten.

 Hilfe und Unterstützung erhalten Frauen durch umfassende,...


31.07.14 16:40 Uhr

Asylbegleiter gesucht...

In vielen Orten und an vielen Stellen sind bereits Bürgerinnen und Bürger aktiv, um sich ehrenamtlich um Asylbewerber zu kümmern. Um diese zeitintensive und herausfordernde Tätigkeit zu unterstützen...


zum Archiv ->